Something

* Blood-red smudge lips, turning tricks, telling lies
Everything and nothing, empty doll eyes


Zerstört

Ich fühl mich so schlecht
Ich hab alles kaputtgemacht
Nichts mach ich recht
Ich hab so falsch gedacht
Ich wünschte, ich könnte bestimmen, wen ich liebe
Aber das kann ich nicht
Ich spüre diese Hiebe
Nirgendwo ein Licht
Es fühlt sich alles so falsch an
Ich weiß, wie es ist
Also warum tu ich das dann?
Alles grausam und trist
Ich hab es geahnt, nicht wahrhaben wollen
Wollte es nicht sehn
Wusste nicht, wie wir damit umgehen sollen
Wollte nur noch gehn
Weil ich nicht so fühl
Und es ist blöd, ich weiß
Alles ist so kühl
Was soll dieser Scheiß?
Die Welt ist so ungerecht
Man kann nichts machen
Mir ist nur noch schlecht
Ich wird mich für immer hassen
Warum kann es nicht wie im Kindergarten sein?
Wo alles so einfach war, so leicht
Stattdessen kommt man rein
Und denkt nur noch ‚Es reicht!’
Wie kann man noch glücklich sein
In so einer verdorbenen Welt?
Es ist doch kaum Sein, mehr Schein
Und alles dreht sich nur ums Geld.
Nie mehr diese kindliche Ungezwungenheit
Ich wünschte, ich könnte alles rückgängig machen
Es war so eine schöne Zeit
Man konnte mal von Herzen lachen
Jetzt hat jeder eine Maske auf
Nichts ist so, wie es ist
Alles fügt sich der Zeiten Lauf
Und schon bald man alles vergisst.
Ich hoffe, du kannst mir verzeihn, was ich getan habe
Ich brauch dich doch als Freund, wie damals, als wir noch klein waren
Du hast mir immer geholfen
Aber jetzt kommen die Probleme in Scharen

Ich will dir keine Last sein
Aber ich bin doch noch so klein
Vergib mir!
25.9.07 22:03
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
(C) by mare
Gratis bloggen bei
myblog.de